Vereins­meister­schaft & Weihnachtsfeier am 14.12.2019

Vereinsmeisterschaft 2019

Am 14. Dezember 2019 fand im Lechenicher Schwimmbad die erste Vereins­meisterschaft der SG Rhein-Erft-Köln statt. Beim Wettkampf starteten alle Gruppen von der E bis zur A. Auch einige der Masters nahmen teil, sodass Schwimmer aus allen Generationen (Jahrgang 2013 bis AK 50) dabei waren.

Luftmatratzen-Staffel

Der Wettkampf war unterteilt in einen kindgerechten Abschnitt, an dem die Kinder vom Jahrgang 2013-2011 über alle 25m-Strecken an den Start gehen durften und einen Abschnitt für die älteren Aktiven, in dem alle 50er-Strecken und 100m Lagen geschwommen wurden.

Außerdem gab es sowohl für die jüngeren als auch die älteren Teilnehmer eine Luftmatratzen-Staffel.  Diese war das Highlight des Wett­kampfs. Die einzelnen Mannschaften waren im Vorfeld durch Auslosen „zusammen­gewürfelt“ worden, sodass wirklich sehr durchmischte Teams starteten.

Schiedsrichter M. Fecke

Die Stimmung während des gesamten Wett­kampfes war super. Das lag unter anderem daran, dass viele Eltern zum zuschauen gekommen waren und auch kräftig anfeuerten. Auch die Stimmung bei den Karis unter der Leitung von Schiedsrichter Michael Fecke war gut. Schön zu sehen war, dass die erfahrenen Karis und die Eltern, die noch keinen Karischein hatten und zum ersten Mal die Aufgaben eines Kampfrichter übernahmen, Hand in Hand arbeiteten und so auch für die Kinder eine angenehme, aber trotzdem professionelle Wettkampf­situation gestalteten. Hier nochmal ein großes Dankeschön an Michael Fecke, Ines Pasternak (Starterin), Astrid Langen, Joelle Sanders, Niels Maringer, Betti Müller, Andre Bußmann, Kerstin Nicolay, Daniela Belligoli, Nadine Nelson, Michaele Pietzsch, Daniela Aisch, Louisa Langen, Sonja Maubach, Stefan Ziolkoswki und Jessica Röther.

Außerdem bedanken wir uns bei Ralf Kruse, der als Sprecher durch den Wettkampf führte.

Das Kari-Team

Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaft fand im Pfarrheim in  Blessem noch eine Weihnachtsfeier statt. Hier wurde auch die Siegerehrung von Cheftrainer Willi Wirtz durchgeführt. Die Schwimmer konnten Urkunden, Medaillen, Gummibärchen und sogar einen Pokal für die Luftmatratzen-Staffel gewinnen, sodass niemand leer ausging.

Hier bedanken wir uns bei Sascha Pasternak, der sich um die gesamte Auswertung und die selbst gestalteten Urkunden gekümmert hat.

Neben der Siegerehrung gab es ein großes und vor allem leckeres Buffet, das von allen Familien zusammen­getragen wurde.

Insgesamt war es ein wunderschöner Tag, bei dem sich sowohl die Kinder und Jugendlichen aus den verschiedenen Gruppen als auch die Eltern untereinander besser kennenlernen konnten.

Danja Thelemann, Melvin Pasternak, Anka Maubach und Alicia Maubach

 

Um auch die Eindrücke der Schwimmer/-innen selber in den Bericht einfließen zu lassen, haben wir einige Zitate der Kinder gesammelt:

Elaine (B Mannschaft): „Mir haben die Vereins­meisterschaften sehr gut gefallen. Am meisten hat mir die LuMa-Staffel gefallen. Dass alle Trainingsgruppen da waren, fand ich sehr schön. Ich freue mich auf's nächste Mal!“

Jolina (D Mannschaft): „Jetzt möchte ich gerne mehr Wettkämpfe schwimmen. Auch meine Schwester will das nächste Mal unbedingt teilnehmen.“

Julian (E Mannschaft): „Die LuMa-Staffel war richtig gut. Wir haben den 1. Platz gemacht, aber es war ein echt knappes Rennen. Am Anfang habe ich gedacht, dass ich es nicht schaffe, weil es mein erster Wettkampf war. Jetzt sind meine Eltern super stolz. Das Fangen spielen nach dem Wettkampf war auch toll, vor allem, weil auch Kinder aus den älteren Gruppen mitgespielt haben. Ich schwimme beim nächsten Mal auf jeden Fall nochmal mit.“

Nele (C Mannschaft): „Die Stimmung war super. Ich fand es gut, dass die Pausen zwischen den Starts nicht so lange wie auf anderen Wettkämpfen waren. Ich hatte viel Spaß. Beim nächsten Mal mach' ich auf jeden Fall wieder mit.“

Ben (E Mannschaft): „Die Vereinsmeisterschaft war eine gute Übung für andere Wettkämpfe. Man musste sich wie bei den anderen Wettkämpfen konzentrieren. Ich fand es gut, dass vom Schiedsrichter nochmal gezeigt wurde wie man den Start richtig macht.“

Stella (D Mannschaft): „Der Wettkampf war sehr schön, obwohl ich schon nervös war. Gut war, dass ich das Schwimmbad gut kenne. Es war sehr spannend den Älteren zuzugucken. Die waren so schnell, vor allem bei Schmetterling. Das Buffet war sehr lecker. Die Medaillen, die es bei der Siegerehrung gab, sind sehr schön.“

Gesa (E Mannschaft): „Ich fand es toll, dass mein Papa Kari gemacht hat, weil er sonst nicht so viel mit Schwimmen zu tun hat und er selber nicht schwimmt. Außerdem habe ich eine neue Freundin kenngelernt.“

Emma & Paulina (D Mannschaft): „Wir fanden die Vereins­meisterschaft sehr gut. Das Schwimmen hat am meisten Spaß gemacht. Schön war, dass Emma gleich bei ihrem ersten Wettkampf eine Medaille gewinnen konnte.“

 

Bilder|  Protokoll

Zurück