Kreismeisterschaften 15.-17.01.2016 in Bergheim

Kreismeisterschaften 15.-17.01.2016 in Bergheim

Kaum hat das neue Jahr begonnen, stand auch schon der erste Wettkampf für die SG Rhein-Erft-Köln auf dem Programm. Traditionell waren es die Kreis­meister­schaften, die vom 15.-17.01.2016 im Bergheimer Sportpark ausgetragen wurden.

26 Aktive, überwiegend aus den Nachwuchs­mannschaften, holten 54 Gold-, 31 Silber- und 23 Bronze­medailen.

Neben Podestplätzen und Bestzeiten – die es auch gab – ging es aber mehr darum, wieder in den Wett­kampf­rhythmus zu finden. Die Aktiven der A-Mannschaft trainierten in den vergangenen Wochen intensiv für die Deutschen Mannschafts­meisterschaften (DMS), die Anfang Februar stattfinden.

Aufgrund der Vielzahl an Starts hier nur ein kurzer Überblick über die Medaillen­ränge in der offenen Klasse:

Hannah Weis (Jg. 97) sicherte sich 5 Titel über 50m/100m/200m/800m Freistil, sowie 50m Rücken. Über die Rücken­strecke stelle sie in 0:31,10 eine neue persönliche Best­zeit auf und kletterte im „Pool of Fame” (unsere Liste der Vereins­rekorde) auf Platz 2 in dieser Disziplin. SIlber holte sie zudem über 100m Rücken.

Brustspezialistin Angela Sievernich (98) gelang dreimal der Sprung auf auf den obersten Podest­platz – Gold für 50m, 100m und 200m Brust. Über 50m Freistil schwamm sie hinter Hannah (s. o.) auf Platz 2, über 400m Lagen errang sie Bronze.

v. l.: Ann-Michelle Keuth,Kim Kopeczky, Annika Oppermann, Ann-Kathrin Maubach

Annika Oppermann (97) schwamm zu 2 Titeln über 100m und 200m Schmetterling. Ein zweiter Platz über 200m Rücken und eine Bronze­medaille über 400m Freistil komplettierten ihre Medaillen­sammlung.

Mit 4 Silbermedaillen in der offenen Klasse kehrte Angelas jüngere Schwester Stefanie Sievernich (Jg. 2003) aus Bergheim zurück: Über 50m/100m/200m Brust musste sie sich ihrer Schwester (noch) geschlagen geben, über 400m Lagen schlug sie knapp vor ihr an – rneut auf dem Silber­rang.

Kim Kopeczky (99) konnte sich über 200m Lagen in 2:34,00 ebenfalls den zweiten Platz in der offenen Wertung sichern. Alicia-Sophie Maubach (Jg. 2000) schwamm über 200m Brust hinter Angela und Stefanie Sievernich zu Bronze (2:57,12) und machte damit den Dreifach-Triumph über diese Strecke perfekt..

Michael Schmitz, mit bald 41 Jahren der älteste Teilnehmer, bewies erneut, dass er noch lange nicht zum „alten Eisen” gehört: 2 Silber­medaillen über 50m und 100m Rücken, sowie Bronze über 200m Rücken waren beeindruckend.

Eltern, Trainer und Aktive gemeinsam am Beckenrand

Für die jüngeren Aktiven im Nachwuchs­bereich gabe es ebenfalls eine Fülle von Medaillen. Hier zählt aber in erster Linie eine positive sportliche -und auch persönliche- Weiter­entwicklung jedes Einzelnen. Nicht zuletzt sollen Training und Wettkämpfe den Kindern auch Spaß machen.

Nachwuchs­trainerin Evelyn Schäfer war mit den Verlauf der Kreis­meister­schaften jeden­falls sehr zufrieden:
Es gab einige 'Highlights' im Nach­wuchs­bereich, aber ich möchte niemanden hervor­heben. Manchmal traut sich ein Kind zum ersten Mal die 100m Schmettering zu; jemand anders ist beim Start extrem nervös und es klappt nicht alles, aber die Freude über eine absolvierte Strecke überwiegt. Die Mannschaft inklusive der Eltern passt einfach und es macht Spaß, diese Gemeinschaft zu erleben.

Zur Trainings­arbeit bei der SG REK ergänzte sie:
Die Kinder entwickeln sich super, verbessern sich und haben Spaß daran. Die Kids sind motiviert und ziehen auch in der Regel im Training gut mit. Diese Entwicklung ist aber auch nur so gut, weil alle Trainer/-innen zusammen­arbeiten, von denen der jüngsten Mann­schaften bis hin zum A-Team. Es gibt immer Verbesserungs­potential – aber sonst hätten wir ja auch keine Entwicklung."

Am kommenden Wochende starten Stefanie Sievernich, Catharina Fecke und -erstmals- Linda Röggener (Jg. 2004) beim Mehrlagen-Pokal in Linz (Österreich) mit der Bezirks­auswahl Mittelrhein. Für dieses Jahr wurden Stefanie, Catharina und Linda durch ihre Leistungen in den Bezirkskader aufgenommen.

Zwei Wochen später treten sowohl die 1. Damen- als auch die 1. Herren­mannschaft in der 2. Bundesliga an. Hier könnte es in Sachen Klassen­erhalt ganz eng werden und alle Aktiven (und Fans am Becken­rand) sind zu 100% gefordert!

 

Bildergalerie Kreismeisterschaften

Protokoll Kreismeisterschaften

Zurück